Donnerstag, 12.10.2017 Medical Order Center*

11. Auflage des Leitfadens „Empfehlungen zur initialen Antiinfektiva-Therapie"

Nunmehr ist die 11. Auflage des unter Ärzten kurz „Antibiotika-Leitfaden" genannten Heftchens im Kitteltaschenformat erschienen, das den Ärzten in einer Auflage von ca. 3.000 Stück im Versorgungsbereich von medicalORDERpharma Ahlen und Bochum angeboten wird.

Im Jahr 2004 hatten Herr Dr. Dr. Wolfgang Treder, Chefarzt des Kompetenzzentrums für Mikrobiologie und Hygiene im St. Franziskus Hospital Münster, und Herr Georg Rosenbaum, ltd. Apotheker des St. Franziskus Hospitals Münster und Centerleiter des medicalORDERcenters Ahlen und Bochum, die Idee, den Ärzten und anderen interessierten Berufsgruppen in den versorgten Kliniken, einen Leitfaden zur Antibiotikatherapie anzubieten. Von Beginn an ist es das erklärte Ziel, evidenzbasierte Empfehlungen zur kalkulierten Initialtherapie verschiedenster Infektionskrankheiten unter Berücksichtigung der regionalen Resistenzlage zu geben und zur Steuerung des Antiinfektiva-Einsatzes durch die Krankenhausapotheker zu nutzen.

Darüber hinaus wurde im Jahr 2004 ein weiterer Meilenstein gelegt. Die erste Arzneimittelkommission (AMK) mit dem Themenschwerpunkt „Antibiotika" wurde initiiert Seither wird die erste Arzneimittelkommission (AMK) des Jahres unter Leitung von Herrn Rosenbaum wird seither gemeinsam mit Herrn Dr. Dr. Treder zur Darlegung der Resistenzlage in den versorgten Kliniken genutzt und anschließend im Gremium mit allen verantwortlichen Ärzten das Antibiotikaspektrum in der Versorgung durch die medicalORDERpharma auf die antimikrobiellen Notwendigkeiten angepasst.

Der jährlich neu erscheinende Antibiotikaleitfaden gilt als Maßanzug, der mittlerweile von drei unterschiedlichen Professionen der Kliniken erarbeitet wird, den Mikrobiologen, den Ärzten als Klinischen ABS-Experten und den Klinischen Pharmazeuten. Mitglieder des Antibiotic Stewardship Teams (ABS) der Stiftung sind zur Zeit Frau Petra Bröker, Frau Dr. Susanne Meseke, Herr Dr. Dr. Wolfgang Treder, Frau Dr. Susanne Schuler-Lüttmann und Frau Dr. Angela Ginski . Zur Erstellung des jeweils neuen Leifadens müssen die seit der letzten Auflage neu publizierte Literatur sowie neue und überarbeitete Leitlinien aus den einzelnen medizinischen Fachdisziplinen auf Relevanz für die aktualisierte Version des „Antiinfektiva-Leitfadens" überprüft und neu in einer für den Anwender übersichtlichen Art in den Leitfaden integriert werden.

Auf mittlerweile 77 Seiten wird akribisches Wissen der Antiinfektivatherapie unter medizinisch-wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Aspekten nach medizinischen Indikationsstellungen übersichtlich dargestellt und vermittelt. Für den Alltag des medizinischen Handelns zum Wohlergehen des Patienten - so viel Antibiotika wie nötig, so wenig wie möglich, stets angepasst an die mikrobielle und medizinische Situation des Patienten.

Die hier dargelegte Zusammenarbeit unterschiedlicher fachlicher Disziplinen innerhalb der St. Franziskus Stiftung Münster auf Augenhöhe der wissenschaftlichen Erkenntnisse gilt als Triebfeder – der Leitfaden „Empfehlungen zur initialen Antiinfektiva-Therapie" – als ein Erfolgsmodell !!